Tomoe: Hanzi-Erkennung unter Linux

Da ich letztens beim Arlt Grafik-Tablets gesehen habe, habe ich mal wieder nach Programmen für die Erkennung chinesischer Handschrift gesucht. Auf Anhieb habe ich erstmal nur kommerzielle Lösungen, im übrigen auch nur für Windows, gefunden, wenn man von HanziLookup mal absieht, das aber nur als Java-Applett läuft und daher eher eine Notlösung ist.

Dann bin ich aber auf Tomoe gestoßen. Das hatte ich schonmal irgendwie entdeckt, damals konnte es allerdings nur Japanisch. In Version 0.6 kann es jetzt aber angeblich auch Chinesisch. Leider konnte ich das nicht testen, denn bei mir läuft es nicht richtig. Schade. Ansonsten scheint der Autor nämlich den richtigen Weg zu verfolgen, insbesondere mit der Integration in Scim.

Mit 500 Wörtern Chinesisch Sprechen

Vor ca. einer Woche hatte ich bei der Kulturabteilung der Taiwanischen BotschaftTaipeh Vertretung in der Bundesrepublik Deutschland angefragt, ob die mir irgendwelche Lehrbücher für Chinesisch mit traditionellen Schrifzeichen nennen können.

Ich wunderte mich schon über die lange Bearbeitungszeit, als dann gestern ein dicker Briefumschlag kam. Darin war ein Brief, unterzeichnet vom Botschaftsrat für KulturDirektor der Kulturabteilung persönlich.

Darin heißt es:

In Bezug auf Ihre Anfrage teilen wir Ihnen mit, dass es leider in Deutschland nicht möglich ist, Lehrmaterialien zu traditionellem Chinesisch von Buchhandlungen zu beziehen. Mit diesem Brief erhalten Sie das deutsche Lehrbuch Mit 500 Wörtern Chinesisch Sprechen in traditionellem Chinesisch. Eine Liste von Website-Verknüpfungen können Sie darunter finden.

http://english.education.edu.tw/lp.asp?ctNode=1883&CtUnit=545&BaseDSD=7&mp=12

Anbei war ein 230-seitiges Lehrbuch, herausgegeben von der Overseas Compatriot Affairs Commission (offenbar hat man mich also kurzerhand zum Überseechinesen erklärt ;-) )

Die Auflage ist vom September 2006, so ganz ausgereift scheint das Buch aber noch nicht zu sein: Gleich im Vorwort bricht ein Absatz mitten im Satz ab. Die chinesischen Texte sind gleich mit drei Lautschriften versehen: Zhuyin (auch bekannt als Bopomofo), Tongyong Pinyin und Hanyu Pinyin. Der chinesische Teil sollte wohl soweit in Ordnung sein, im deutschen Teil habe ich nur einen Tippfehler entdeckt.

Das soll jetzt übrigens keine Aufforderung sein, nach diesem Buch anzufragen, wenn man sich nicht wirklich dafür interessiert. Auf dem Buch ist ein Preis von NTD 250 – die paar Euro hätte ich ja sogar gerne bezahlt. Man merkt schon, daß die nicht dieselben Ressourcen für sowas aufwenden können wie die Volksrepublik …

Chinesische Vokabeln, Lektion 3 – erster Teil

Die ersten drei Blöcke mit vereinfachten und ggf. abweichenden traditionellen Varianten, Pinyin und Übersetzung:

Seite 30:

买 (買) – măi – kaufen
什么 – shénme – was?
苹果 (蘋果) – píngguǒ – der Apfel
多少 – duōshǎo – wieviel?
钱 (錢) – qián – das Geld

Seite 31:

斤 – jīn – das Pfund
两 (兩) – liǎng – die Unze (50 Gramm)
块 (塊) – kuài – Kuai (Währungseinheit)
草莓 – cǎoméi – Erdbeeren
太 – tài – zu (zu sehr, …)
贵 (貴) – guì – teuer
了 – le – Perfektsuffix, Satzendepartikel: Veränderung
便宜 – piányi – billig
一点儿 (一點兒) – (yì) diǎn’r – ein bißchen
行 – xíng – ok, akzeptabel
要 – yào – möchten, wollen, brauchen
一共 – yīgòng – insgesamt, zusammen

Seite 36:
那 – nà – dort / jens
件 – jiàn – Zählwort für Kleidung (oberhalb der Gürtellinie)
毛衣 – máoyī – Pullover
怎么 – zěnme – wie?
卖 – 賣 – mài – verkaufen
有 – yǒu – haben
红 – 紅 – hóng – rot
的 – de – subordinierendes Strukturpartikel
试 – 試 – shì – probieren
这 – 這 – zhè – dieser/diese/dieses
小 – xiǎo – klein
大 – dà – groß

Chinesisch: Familiennamen

Auf Seite 16 von “Chinesisch erleben” stehen einige Familiennamen, die wir für den Test morgen kennen müssen. Hier sind sie:

李 – Lǐ, wörtlich: Pflaume
王 – Wáng, wörtlich: König (Radikal Nr. 96)
張 [ 张 ] – Zhāng (auch ein Zähleinheitswort)
劉 [ 刘 ] – Liú, wörtlich auch: löschen, töten
陳 [ 陈 ] (chén)
Yáng (hier paßt in HanDeDict einiges nicht)
趙 [ 赵 ] – Zhào
黃 [ 黄 ] – Huáng, wörtlich: gelb (Radikal Nr. 201)
周 – Zhōu
吳 [ 吴 ] – Wú

Bei Fehlern bitte melden …