Einkommens- und Verbrauchsstichprobe

Ich habe gerade vom Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen (LSKN) den Fragebogen für den Mikrozensus bekommen (auf eigenen Wunsch, ich lasse mich ja nicht von einer ehrenamtlichen Erhebungsbeauftragten “interviewen”, am besten noch in meiner Wohnung …

In dem Umschlag war auch ein Werbeflyer (siehe LSKN) für die Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS) bekommen. Die EVS ist unter anderem Grundlage für die Arbeitslosengeld-2-Regelsätze. Aber wie wird sie ermittelt?

Den dritten Erhebungsteil der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS) bildet das Haushaltsbuch, in dem die teilnehmenden Haushalte drei Monate lang (Quartalsanschreibung) alle ihre Einnahmen und Ausgaben registrieren. Dabei erfolgt eine zeitliche Gleichverteilung der Anschreibung, das heißt jeweils ein Viertel aller an der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS) teilnehmenden Haushalte schreibt je ein Quartal des Berichtsjahres an.

Den abschließenden Erhebungsteil stellt das Feinaufzeichnungsheft für Nahrungsmittel, Getränke und Tabakwaren dar. Jeder fünfte an der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS) beteiligte Haushalt listet dabei jeweils einen Monat lang detailliert alle Ausgaben für Speisen und Getränke nach Mengen und Preisen auf.

Hört sich nach einem ziemlichen Aufwand an. Auch die 80 €, die es dafür gibt, machen diesen Aufwand eher nicht wett. Also ziemlich blöd, wenn die einen dazu verpflichten … Aber halt:

Eine gesetzliche Verpflichtung zur Teilnahme besteht nicht, das heißt, alle Haushalte nehmen auf freiwilliger Basis an der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS) teil.

Es mag ja sein, dass die Stichprobe “nach den Quotierungsmerkmalen Haushaltstyp, soziale Stellung –der Haupteinkommensperson und Haushaltsnettoeinkommen” repräsentativ ist. Sie ist aber ganz offenkundig nicht repräsentativ in Bezug auf die Bereitschaft, dermaßen genau Buch zu führen. Dieser selection bias dürfte den Durchschnitt der erfassten Ausgaben für bestimmte, vor allem für eher billige, Produkte massiv nach unten verfälschen. Und wie gesagt, diese Statistik ist Basis für die Alg2-Regelsätze …

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>