3G in Island

Wenn ich im Ausland bin, vor allem, wenn es länger als nur ein paar Tage sind, habe ich gerne mobiles Internet via 3G/UMTS. Zum einen ist es sehr praktisch, unterwegs Karten zu haben und Infos über den Ort abrufen zu können, an dem man gerade ist. Und mit Status-Updates auf Google+ kann man auf die Schnelle die Daheimgebliebenen neidisch machen – dank Kamera und GPS im Smartphone. Auch bei eigentlich stationärem Einsatz ist das hilfreich – Internetzugang im Hotel ist oft kostenpflichtig, nur in bestimmten Bereichen (Lobby) verfügbar, oder es sind verschiedene Ports blockiert.

Also habe ich mich für Island nach einem entsprechenden Angebot umgeschaut und bin dabei auf Síminn gestoßen. Der Tarif ist recht preisgünstig, die Netzabdeckung soll gut sein (in dem Zusammenhang: Was ist eigentlich 3G Long Distance? Damit kriegt man wohl auch in der Pampa schnelle Verbindungen, jedenfalls, wenn kein Berg im Weg ist). Verkaufsstellen gibt es durchaus in jedem Ort, allerdings muss man es dorthin dann auch zu Öffnungszeiten schaffen. Rundreise durch die „Wildnis“, ein Feiertag, und recht eingeschränkte Öffnungszeiten (samstags erst ab 10 Uhr, beispielsweise) können einem da schonmal einen Strich durch die Rechnung machen.

Schließlich habe ich es zwei Tage vor Abreise doch noch geschafft, eine entsprechende SIM-Karte zu erwerben. Diese kostet 490 ISK und ist mit einem Startguthaben versehen, das für ca. 500 MB reicht. Im Prinzip ja ausreichend für den Einsatz im Urlaub – wenn nicht dummerweise der Thunderbird auf meinem Notebook auf die Idee gekommen wäre, einen IMAP-Ordner ausgerechnet jetzt zu synchronisieren. Damit war das Inklusivkontingent dann nach einem Tag aufgebraucht. Wie in der Anleitung erläutert wurde ich auch tatsächlich auf eine Seite weitergeleitet, wo ich per Kreditkarte ein 4GB- oder 8GB-Paket für 1990 bzw. 3990 ISK hätte kaufen können. Hätte – wenn die Seite denn eine meiner drei Kreditkarten akzeptiert hätte. Woran es lag, dass das nicht ging, weiß ich nicht. Jedenfalls habe ich hinterher vom Kundendienst noch folgende Auskunft bekommen:

You need to contact our customer support at 8007000. They will help you refill your credits via credit card.

- Leider erst, als ich das Land schon wieder verlassen hatte. Falls jemand ebenfalls Probleme mit der Kreditkartenzahlung hat, kann er das ja mal ausprobieren, und ggf. hier berichten, ob es geklappt hat.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>