Geld gespart mit DHL

Am Donnerstagabend habe ich bei einer Online-Apotheke Medikamente bestellt (5 Fläschchen Livocab-Augentropfen). Die wurden sogar gestern morgen verschickt. Gerade eben bekomme ich dann die SMS von DHL. Ich denke mir: “Oh, das passt ja gut, ich wollte eh gerade in die Stadt, dann kann ich gleich bei der Packstation vorbei.” Aber nichts da: Die Sendung wurde in eine FILIALE (Großbuchstaben original von DHL) umgeleitet, ich kann sie dort am nächsten Werktag (haha, das ist übermorgen) ab 11 Uhr (haha, da arbeite ich) abholen.

Am Anfang war das mit der Packstation echt gut. Aber inzwischen ist das System nahezu unbrauchbar geworden. Immer häufiger landen Pakete in der Filiale, weil die Packstation voll gewesen sei. Das merkt “natürlich” (wg. schrottiger IT) erst der Zusteller vor Ort, der dann auch keinen Bock mehr hat, den Rest in einer anderen Packstation unterzubringen. Wenn ich gewusst hätte, dass das Paket (schon) heute kommt, hätte ich es ja nach Hause bestellt – aber auch auf Laufzeiten oder Liefertermine kann man sich ja nicht ansatzweise verlassen.

DHL ist durch Missmanagement gerade dabei, seinen guten Ruf bei Privatkunden gründlich zu verspielen.

Naja, jedenfalls kann ich jetzt zwei Tage keine Augentropfen verbrauchen, somit habe ich ja eigentlich Geld gespart ;-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>