Easy Order

Gestern auf dem Flughafen Frankfurt war ich noch kurz bei McDonald’s, um bei einer Kleinigkeit zu essen (einem Salat) und koffeinhaltigen Getränken noch ein paar Sachen für das Bundesschiedsgericht zu erledigen.

Jeder kennt das wohl: Man steht in der Schlange, sieht die Preisliste nicht so richtig und überlegt, was man eigentlich haben will. Bei diesem McD gab es nun Abhilfe für dieses Problem: Bestellautomaten. Man stellt auf einem Touchscreen seine Bestellung zusammen, bezahlt mit Karte (auch gängige Kreditkarten, aber das mag wohl daran liegen, daß dieser McD halt in einem internationalen Flughafen ist.

"Easy Order"-Automaten bei McDonald's in FRA

Die Menüstruktur (also im Wesentlichen die Darstellung der Speisekarte) war übersichtlich gegliedert, der Zahlungsvorgang problemlos. Am Ende gab es eine Quittung zum Abholen der Bestellung (an einer eigenen Kasse, an der im Gegensatz zu den anderen Kassen keine Schlange war). Während ich mich noch fragte, wo die Nummer auf dem Bon angezeigt bzw. aufgerufen wird, bemerkte ich, daß die schon dabei (bzw. fast fertig) waren, meine Bestellung zusammenzustellen. Keine Minute später hatte ich mein Essen.

Eine tolle Erfindung (jedenfalls in Fast-Food-Restaurants), die sich hoffentlich durchsetzt.

4 thoughts on “Easy Order

  1. Bislang gibt es vier Restaurants mit den Easy Order Geräten. Die Akzeptanz hält sich leider noch in Grenzen. Jeder, der die Vorteile der Geräte erkannt hat (in aller Ruhe bestellen und die Bestellung ohne Schlange abholen) schwört aber inzwischen auf die Dinger. Und noch was interessantes: Der Einsatz dieser Geräte bedeutet übrigens nicht, dass dadurch Kassenkräfte / Mitarbeiter eingespart werden.

  2. In Sachen Datenschutz (und in Sachen “Nahrungsmittel” bei Fast-Foodketten fast aller Art, Subway sei mal eine Ausnahme) sind mir die Dinger eher ein Greul, denn: Die Fast-Foodkette X koennte ueber meine Kontonummer/Kreditkartennummer an meine Daten gelangen und somit ein Konsumprofil ohne meines Wissens erstellen. Das ist mir ein Dorn im Auge (daher nehme ich extrem selten die EC-Karte wenn ich meine Einkaeufe taetige, sondern lieber anonymes Geld).

    Oder wird auf den Geraten ausdfruecklich darauf hingewiesen und eine Opt-In-Option angeboten? Apropos: Vielen Dank, dass Ihr Blog keine Tracker-Pixel aufweist. Ghostery schlaegt hier nicht an! Sehr loeblich.

  3. Ich hatte mal Google Analytics drin, habe das dann aber schon allein deshalb wieder rausgenommen, weil ich keine Lust habe, mir ständig um die rechtlichen Rahmenbedingungen Gedanken zu machen (und mich zu erinnern, welche rechtlich möglicherweise problematischen Sachen ich irgendwo im Einsatz habe). Das ist ein privates Blog und soll auch in juristischer Hinsicht minimalen Wartungsaufwand erfordern.

  4. Achja: Worauf soll hingewiesen werden? Die mögliche Erzeugung von Kundenprofilen? Müsste man einfach mal McD Deutschland fragen …

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>