Mobil ins Internet mit dem Huawei E172

Ich habe mir jetzt mobiles UMTS-Internet angeschafft. OK, ist ein nicht ganz billiger Spaß, aber ich werde das jetzt eine Weile ausprobieren und dann schauen, ob ich es behalte.

Nötig war dazu folgendes:

Die Hardware hat so ihre Tücken: Ein Punkt dabei ist das Branding, der andere die seltsame USB-Modeswitch-Funktion (das Gerät meldet sich zunächst nur als USB Mass Storage und muß vom Treiber aktiviert werden, damit es sich als UMTS-Modem meldet). Vorläufig läuft es erstmal nur unter Windows, und auch das war ein Krampf.

Hier die Vorgehensweise:

  • Bei Vodafone das aktuellste Dashboard runterladen und starten.
  • Bei mir stellte die Software dann fest, daß Thinkvantage Access Connections Probleme bereiten könnte. Ich stimmte der Deaktivierung zu, und danach lief es.
  • Optional kann man jetzt auch die neue Firmware installieren. Unbedingt nötig dürfte es nicht sein.
  • Die Vodafone-Software mag wohl nur Vodafone-Netze und -SIMs. Vielleicht geht es auch damit irgendwie, ich habe mich aber dazu entschieden, zum Wählen die Software MWconn zu verwenden.

Zumindest im T-Mobile-Netz sollte der erste Netzzugriff (auf Port 80) unbedingt mit einem Browser erfolgen – man muß in einem Formular anklicken, ob man so eine Grafikkomprimierung will. Danach scheint der Proxy nicht mehr rumzupfuschen.

Zu Hause habe ich so bis 100 kB/s bekommen, mal sehen, wie es beispielsweise im ICE wird.

UPDATE: Es funktioniert doch noch nicht zuverlässig …

4 thoughts on “Mobil ins Internet mit dem Huawei E172

  1. Ich habe bei der Aktion im Dezember den Tchibo-Surfstick gekauft (also O2-Netz). Ist aber ein Huawei 160, das problemlos unter Linux läuft, leider nicht mit dem mitgelieferten Treiber unter Windows 2000 :-( . Geschwindigkeitstechnisch gut, selbst im Münchner S-Bahn-Tunnel gibt’s bis zu 2,5 Mbit/s. Im Zug habe ich es noch nicht versucht. Leider ist die Guthabenverwaltung wohl nur unter Windows möglich. VoiP ist nicht gesperrt, aber laut AGB eigentlich nicht gestattet.

  2. Ich habe hier einen E169 von Huawei (ebenfalls Vodafone Geraffel) und keine Probleme mit den Access Connections. Unter Xandros Linux lief es mit O2 auf Anhieb problemlos. Unter Windows habe MWconn nicht zum Laufen bekommen, aber keine Probleme mit dem O2-Connection Manager. Vielleicht probiere ich die mitgelieferte Vodafone-Websessions-Karte auch mal aus – könnte im Ausland als Notnagel ganz nützlich sein.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>