VMWare: NTFS-Partition vergrößern mit Linux-Bordmitteln

Da ich das Ganze schonmal gemacht habe und nicht mehr ganz zusammenbekomme, wird es dieses Mal notiert.

Erster Schritt: Die VMWare-Platte vergrößern, mit
vmware-vdiskmanager -x 20Gb WindowsXPPro32bit.vmdk

Dann die VM mit einer gparted-Boot-CD starten. Dazu muß man darauf achten, daß das VM-Fenster auch wirklich den Tastatur-Fokus hat und dann beim Power-On der VM auf die Esc-Taste hacken.

gparted startet dann, und man sieht, daß die Platte freien Speicherplatz hat. Mit Resize/Move kann man dann die Partition vergrößern.

Dabei laufen die Schritte

  • calibrate /dev/hda1
  • calculate new size and position of /dev/hda1
  • grow partition from 11.99 GiB to 19.99 GiB
  • check filesystem on /dev/hda1 for errors and (if possible) fix them

problemlos durch, aber bei “grow filesystem to fill the partition” hapert es.

Also ein Terminal starten, und dort erst mal ntfsresize ein paar Infos ausspucken lassen.

Dabei stehen dann unter anderem die aktuelle Größe von “volume” (also Dateisystem) und “device” (also Partition).

Erstmal ntfsresize -n -s /dev/hda1 – Simulation klappt.

Problem: Ich habe das Windows falsch heruntergefahren, Journal ist hinüber, also nochmal Rebooten (also: gleich darauf achten, das Windows sauber herunterzufahren). Das kostet also wieder ein Minuten.

Danach ging es dann ohne “-n” wunderbar. Also reboot eintippen, und gut. Beim nächsten Neustart überprüft Windows dann automatisch das Dateisystem, und dann ist alles fertig – man hat eine größere Platte.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>