Online-Apotheken

Mit DocMorris hatte ich ja mal sehr schlechte Erfahrungen gemacht: Man hatte mir ein Rezept einfach – mit knapp einer Woche Verzögerung! – zurückgeschickt, weil man gerade Logistikengpässe habe …

Nachdem mein Mitbewohner eine Lieferung einer Online-Apotheke bekommen hatte, habe ich es doch mal wieder probiert. Der Weg führte über die Preisvergleichsseite Medpreis.de. Nachdem ich dort einige (mehr oder weniger) regelmäßig benötigte Medikamente gesucht hatte, wurde schnell klar, daß man da einiges sparen kann.

Gelandet ist meine Bestellung dann schließlich bei der Apotheke am Lausitzpark. 100 Cetirizin kosten dort 9,97 € statt sonst ca. 26 €, eine Kombipackung Cromoglicinsäure 3,65 € statt sonst über 7 €. Aber die werde ich wohl auf absehbare Zeit eh nicht brauchen, weil ich eine Kombipackung Livocab für 11,75 € statt sonst über 25 € ergattert habe. Inzwischen kostet die aber auch fast 20 €.

Merkwürdig allerdings ein Prospekt/Flyer, den man mir beigelegt hat: Man kann bei rezeptpflichtigen Medikamenten “sparen”, selbst wenn man zuzahlungsbefreit ist und ein Kassenrezept hat – die Ersparnis wird dann “gutgeschrieben”. Das kann rechtlich ja nicht so ganz einwandfrei sein … Zumal Zuzahlungsquittungen über tatsächlich nicht geleistete Zuzahlungen ausgestellt werden … Mal sehen, welche Stellen ich darüber informiere …

2 thoughts on “Online-Apotheken

  1. Hallo. Ich habe auch mal probiert was im Netz zu bestellen und ich war bisher mit der bodyguardapotheke sehr zufrieden. Auch Doc Morris hat ein tolles Angebot und einen guten Service. Ich denke aber bei der EU VErsandapotheke werde ich jetzt auch mal was bestellen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>