Fast umgefahren

Gestern erlebt: Ich fuhr die Ettlinger Straße Richtung Norden entlang. Ich überquerte die Kreuzung “Ettlinger Tor” auf dem Schutzstreifen. Dabei überholten mich einige Autos. Als ich die Kreuzung schon fast überquert hatte, hatte mich das dritte Auto überholt. Urplötzlich zog es ohne Vorwarnung mit vielleicht ein Meter Abstand nach rechts und schnitt mich. Nur durch Bremsen und Ausweichen nach rechts konnte ich einen Zusammenstoß verhindern.

Auf meine Beschwerde “Was war das denn jetzt bitte?” meinten die drei südländischen Typen in dem niederländischen Fahrzeug bloß: “Hab ich dich überfahren oda was?” – “Nein aber fast.”

Nach einer Bemerkung über niederländische Fahrkünste (“Dreimal durch die Führerscheinprüfung gefallen, dann gibt’s das gelbe Nummernschild.”) nahm ich meine Digicam aus der Jackentasche, um das Fahrzeug festzuhalten. Als mir daraufhin Prügel angedroht wurden, nahm ich etwas Abstand und kramte stattdessen das Handy aus dem Rucksack hervor, um die Polizei zu rufen.

Die “Niederländer” nahmen daraufhin reißaus, stattdessen stieß ein Passant zu mir. Mein Notruf war in der Aufregung wohl etwas wirr, aber es wurde eine Streife vorbeigeschickt. Ein Motorradpolizist, den wir erst für die erwartete Polizei hielten, nahm die Suche nach dem roten Toyota aus den NL auf. Wenig später war dann auch die geschickte Streife da, und mir begaben uns zum 100 m weiter gelegenen Polizeirevier Marktplatz. Während wir dort noch kurz warten mußten, waren auch die Fahrzeuginsassen geschnappt wurden.

Ich und der Zeuge gaben unsere Aussage ab, und den Fahrzeugführer erwartet jetzt ein Bußgeld. Aus Straßenverkehrsgefährdung und Nötigung wurde aber wohl leider nichts. Erfüllter Tatbestand dürfte übrigens der hier sein:

109612

Sie bogen ab, ohne einen in gleicher Richtung geradeaus weiterfahrenden Radfahrer durchfahren zu lassen und
gefährdeten dadurch andere.

§ 9 Abs. 3, § 1 Abs. 2, § 49 StVO; § 24 StVG; 40 BKat; § 19 OWiG

Mit 40 Euro und zwei Punkten viel zu billig, wie ich finde. OK, dazu kommt dann vielleicht noch “102100 – 102100 Sie benutzten vorschriftswidrig den Gehweg.”, aber das kostet bloß schlappe fünf Euro …

P.S.: Ein Dank und Lob an den couragierten Zeugen, der leider von Hartz IV leben muß.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>