Kyrill

Schon gestern abend wurde er mit einer Unwetterwarnung angekündigt: Der Orkan Kyrill.

Heute mittag war’s eigentlich noch ziemlich gemütlich, auch das Radfahren. Trotzdem stand, als ich vom Mittagessen zurückkam, die Feuerwehr beim AVG/Waldparkplatz: Ein Baum auf dem Parkplatz war umgestürzt und hatte dabei auch ein Auto unter sich begraben.

Der Kanzler der Universität hat übrigens auch eine Dienstanweisung rumgeschickt: Niemand muß am Nachmittag in der Uni bleiben, oder so ähnlich.

Gegen 16:00 Uhr kam dann eine Mail, daß der Lauftreff ausfällt :-( Dabei wär’s um 19:00 doch eigentlich noch recht gemütlich gewesen … Also bin ich stattdessen zum Walmart, Lampe umtauschen. Der Hinweg war dabei dank Rückenwind einfach. Aber ist es eigentlich normal, daß die Autos bei solchen Wetterverhältnissen trotzdem wie die Deppen weiterrasen? Im Walmart war es dann übrigens äußerst leer.

Der Rückweg war dann schon deutlich anstrengender, steil gegen den Wind zu fahren ist vor allem dann kritisch, wenn der Wind leicht dreht. Vergleichbar damit, wenn beim Segeln bei der Wende das Segel auf die andere Seite knallt.

Und jetzt sitze ich halt gemütlich zu Hause und beobachte die gelegentlichen Böen draußen. So eine Fensterscheibe, in der sich eine Lampe spiegelt, ist übrigens ein unangenehm genauer Indikator für Erschütterungen und Biegung der Scheibe. Wenn man das einmal erblickt hat, kriegt man den Blick nicht mehr so leicht davon gelöst …

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>