Deppenapostroph’s

Deutschlands willige Sprachverhunzungsvollstrecker haben gesprochen:

Laut Süddeutscher Zeitung hat der Duden jetzt Deppenapostrophe zu korrektem Deutsch erklärt (nicht, daß er daran irgendetwas zu entscheiden hätte …).

Was treibt diese Leute um? Ist es mangelnder Respekt vor der deutschen Sprache? Übertriebener Populismus? Geldgier, weil man ja alle paar Jahre eine neue Auflage unters Volk bringen will?

4 thoughts on “Deppenapostroph’s

  1. Es läuft wohl darauf hinaus. Eine Minderheit ist der deutschen Sprache mächtig, die Mehrheit “redet wie ihnen der Schnabel gewachsen ist”. Und der Duden wählt den größeren Absatzmarkt :-)

  2. Ich gebe meinem vorposter recht. Ich finde das Deppenapostroph auch bescheuert, aber da der Duden ja nur die Entwicklung der deutschen Sprache beobachtet ist es korrekt das Deppenapostroph zu legalisieren. Richtig ist das, was die Mehrheit macht ;-)

    ~Andreas

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>