KW7 wird abgerissen

OK, nicht ganz – es werden nur die Balkone abgesägt und die Bewohner für zwei Monate rausgeschmissen:

Aushang vom Stuwe

Aushang

An alle Mieter

Bearbeiter: Herr K___
Durchwahl: 0721/__________
Aktenzeichen: K/Bra
Datum: 10.4.2006

Fassadensanierung

Sehr geehrte Damen und Herren,

wie Ihnen bekannt, sind die Balkons so schadhaft, dass wir eine Nutzung untersagen mussten. Prüfungen durch einen Statiker haben ergeben, dass die Balkons nicht mehr erhalten werden können. Die Balkons werden ab dem 1.8.2006 abgesägt, wodurch es zu Lärm, Erschütterungen, z.T. auch zu Staubentwicklungen kommen kann. Dann werden neue Fenster eingebaut und die Heizkörper erneuert. Weiterhin wird die Blechfassade an der Nord- und der Südseite abgenommen und dort eine Wärmeisolierung angebracht. Das bedeutet:

Während der Bauarbeiten können die Zimmer nicht bewohnt werden. Die Mieter in “R” müssen zum 31.7.2006 ausziehen; in der Regel werden wir ein Zimmer in einem anderen Wohnheim anbieten. Nach etwa 2 Monaten müssen die Mieter in “S” umziehen, weil dann die Arbeiten auf der Straßenseite fortgesetzt werden.

Die Entscheidung zur Balkonsanierung ist wegen des hohen Risikos nicht zu ändern; sie ist nach Klärung des vorbeugenden Brandschutzes vor ein paar Tagen gefallen, auch dass mit “R” begonnen werden muss. Wir nutzen schwerpunktmäßig die vorlesungsfreie Zeit am Ende des Sommersemesters 2006, tangieren aber auch noch das Wintersemester 2006/07. Leider sind Sie – zufällig – betroffen, was Sie wahrscheinlich nicht freuen wird.

Wir werden diese Baumaßnahmen – auch mit Ihrer Hilfe – so schnell wie möglich durchführen. Bitte beachten Sie, daß wir Ihren Aus- bzw. Umzug wie jeden anderen betrachten werden, d.h. alles muß sauber sein und funktionieren – im Interesse aller Studierenden, die in den nächsten Jahrzehnten hier noch wohnen werden.

Mit freundlichen Grüßen

Studentenwerk Karlsruhe
Abt. IV – Wohnen

i.A. K____

Der Aushang hängt übrigens im Glaskasten neben 20 anderen Zetteln, die meisten davon sehr alt. Die Ankündigung, daß der Waschraum für einen Tag geschlossen ist, wurde dagegen unter anderem von innen an die Eingangstür geklebt. Sehr nett find ich in dem Kontext auch den Begriff “Balkonsanierung” …

Ich muß sagen, das mit den “Jahrzehnten” halte ich irgendwie für äußerst fragwürdig – das Haus hat doch bestimmt noch deutlich mehr Baumängel, die bisher bloß keinem aufgefallen sind. Betonschäden an den Balkonen und sonstige Mängel hätten ja wohl vor dem Umbau (Nutzungsänderung) zum Studentenwohnheim bemerkt werden müssen – immerhin beschäftigt das Studentenwerk meines Wissens sogar einen Bauingenieuer, und bei so einer Investition läßt man ja wohl einen Bausachverständigen ran. Wäre bestimmt billiger, ostdeutsche Plattenbauten mit dem Cargolifter nach Karlsruhe zu transportieren, als ein schrottreifes Altenheim zu kaufen (sich schenken zu lassen?).

Naja, der Architekt, der die Nutzungsänderung geplant hat, (ggf. auch der Sachbearbeiter im Stuwe) hat ja auch die Ausstattung der Toiletten mit Klopapier- und Handtuchhaltern vergessen und Bewegungsmelder im Treppenhaus, die jeweils nur ein Stockwerk schalten, mit Energiesparlampen gekoppelt, die dann angehen, wenn man durch das Stockwerk durch ist. Was soll man da schon erwarten?

Naja, mal sehen, ob man im Studentenwerk wenigstens daran denkt, den “R”-Mietern bis Ende April mit dreimonatiger Frist zu kündigen – sonst kommen nachher noch Schadenersatzansprüche dazu. Ob solche wegen des zweimaligen Umzugs (ist man nicht ganz billig …) bestehen, sollte eh jeder Mieter prüfen – meines Erachtens hätte das Studentenwerk die Schäden schon am Anfang entdecken müssen. Aber wenn es nur um öffentliche Gelder geht, kann man ja ruhig rumschlampen …

Was ich mich noch frage, ist, ob wirklich nur die Heikörper ausgewechselt werden, oder dann doch gleich die im wesentlichen thermisch offene Außenwand (Metall!) neu gemacht wird – eine Balkontür wird es ohne Balkon wohl auch nicht mehr brauchen.

Ich bin zum Glück jetzt raus, allen aktuellen und zukünftigen Bewohnern noch viel Spaß beim “Wohnen”!

3 thoughts on “KW7 wird abgerissen

  1. Huh, da hast du ja das richtige Timing gehabt mit deinem Auszug. Schon eine ziemliche Schlampigkeit, daß der Bauzustand der Balkone bei der Sanierung des Gebäudes nicht aufgefallen ist. Wie kamen die da eigentlich jetzt plötzlich drauf? Ist ein Stück Balkon abgebrochen?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>