Steinschlag

Dieses Wochenende war ich mal wieder in der Heimat. Meine Oma hat mir dafür, daß ich ihr einen DVB-T-Receiver besorge und ihren Wagen in die Werkstatt bringe, eben diesen (Audi 80, mit (immerhin) 51 kW) zur Verfügung gestellt.

Zitat: “Sonntag kannst Du ihn auch haben, zur Kirche werde ich von Frau S. abgeholt.” – “Sonntag fahre ich eh zu Opa.” – “Ja, das darfst Du dann auch mit dem Wagen machen.”

Jippie – kann ich das Teil also auch noch über die Autobahn (nach Flensburg) bewegen. Bis Neumünster vorsichtig mit 120 (der Motor muß sich erstmal wieder dran gewöhnen, 15000 km (hauptsächlich Stadt) in 14 Jahren …), dann mit 150 und ab Rendsburg mit nahezu durchgehend 180.
Tacho 165 mit einem Mercedes Sprinter oder einem VW Polo sind aber irgendwie deutlich spektakulärer … Interessant wird es wohl erst bei 220 oder so …

Es kam, wie es kommen mußte: Kurz vor Flensburg macht es *PLOCK*, und ein paar Sekunden später bemerke ich einen deutlich sichtbaren Sprung in der Windschutzscheibe.

Wie sollte ich ihr das nun beibringen? Ich befürchtete schon das Schlimmste, Enterbung oder so …

Aber sie war dann zwar fertig mit den Nerven, aber zum Glück halbwegs locker und erleichert, daß ich gleich die Schadensmeldung bei der Teilkaskoversicherung erledigt habe. Der Schaden wird jetzt (ohne Selbstbeteiligung) ausgebessert, und zwar morgen, wenn das Auto eh schon in der Werkstatt ist.

One thought on “Steinschlag

  1. Als ich mich dann telefonisch erkundigen wollte, ob das denn auch alles ordentlich geworden ist, hatte sie das Auto selbst noch gar nicht angeschaut, und meinte, daß ich beim nächsten Mal auch wieder damit fahren darf …

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>