Antike Dokumente

Gerade habe ich einen etwas älteren Antrag zur Schulkonferenz des Gymnasiums Kaltenkirchen am 8. November 1999 gefunden.

Der Teil, der dann beschlossen wurde, lautete:

II. Nutzung der Computeranlage durch Schüler außerhalb der Unterrichtszeiten

Die Schulkonferenz wolle beschließen:

Den Schülern ist die Nutzung der Computeranlage in den großen Pausen sowie in Stunden, in denen der Computerraum (ein Computerraum) nicht belegt ist, zu gestatten. Die entsprechende Aufsicht ist sicherzustellen. Für jeden Schüler ist ein Benutzerkonto sowie ein eMail-Account einzurichten.

Begründung:
Der Umgang mit den modernen Informations- und Kommunikationstechnologien wird am einfachsten durch spielerisches „Herantasten“ erlernt. Stetiges Üben ist erforderlich, um mit dem Stand der Technik Schritt zu halten. Andererseits kann die Schule nicht erwarten, daß alle Schüler zu Hause die entsprechende technische Ausrüstung haben. Außerdem können über eMail weltweite Kontakte geknüpft werden, was einen Beitrag zur Völkerverständigung leistet.

[...]

Kaltenkirchen, den 1. Oktober 1999

Jan Beckendorf, MdSK:

Jens Müller, stellvertretendes MdSK:

2 thoughts on “Antike Dokumente

  1. “Außerdem können über eMail weltweite Kontakte geknüpft werden, was einen Beitrag zur Völkerverständigung leistet.” Wuahahahaha! Die weltweiten Kontakte landen heutzutage gleich in meinem Spam-Ordner. Und von Völkerverständigung habe ich auch noch nichts gemerkt …

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>